Milonga-Knigge


Chaos auf der Tanzfläche? Oder neu beim Tango?

Es gibt ein paar bewährte Spielregeln, die das Tanzen auf der Milonga für alle verbessern. Das Wichtigste steht hier. Ihr könnt diese Regeln auch als "Milonga-Knigge" runterladen, ansehen und weiter verbreiten:

Verkehrsregeln für die Tanzfläche

Bleibt in Eurer Spur und geht nur in Tanzrichtung.

Tanzt nicht auf dem Mittelstreifen zwischen 2 Spuren.

Wenn vor Euch Platz ist, geht weiter, sonst staut es sich hinter Euch.

Wenn ihr die Tanzfläche betretet, achtet darauf, dass Platz ist. Stellt Blickkontakt zu dem Paar links von Euch her, um sicherzustellen, dass Sie Euch gesehen haben. Die Paare auf der „Bahn“ haben Vorfahrt.


Neu beim Tango? Das solltet Ihr wissen!

...unbedingt! Denn hier schlägt das Herz des Tangos!
Die Milongas sind offen und für alle da. Beachtet die Verkehrsregeln und die "alten Hasen" werden sich über "die Neuen" freuen. Ihr bereichert die Szene!

Auffordern auf "buenosairisch" geht per „cabeceo“ (cabeza= Kopf). Ein kleines Kopfnicken des Mannes, auf das die Frau mit einen Nicken antwortet, wenn sie mit ihm tanzen möchte. Kann sein, dass sie auch nur den Blickkontakt hält. Wenn sie nicht mit ihm tanzen möchte, lässt sie ihren Blick weitergehen.

In Deutschland gibt es je nach Tangoszene unterschiedliche Gepflogenheiten: manchmal traditionell, wie oben beschrieben, manchmal auch unkonventionell.

Bei uns wird überwiegend traditionelle Tangomusik aus den 30er-50er Jahren gespielt. Das war die erste, große Blütezeit des Tangos in Argentinien. Aus dieser Zeit stammt die bis heute beste Musik für Tangotänzer. Neben dem eigentlichen Tango gibt es 2 weitere Spielarten: den Vals (=Tango im 3/4-Takt) und die fröhliche, zumeist schnellere Milonga.

Auf einer Milonga spielt der DJ die Musik eines Orchesters üblicherweise in Sets aus 3 – 5 Stücken. Die Stücke sollten gut zusammen passen. Ein solches Set nennt man „tanda“ (=Reihe). Auf zumeist 2 tandas mit Tangomusik folgt eine tanda mit Vals oder Milonga. Etwa so: T-T - V- T-T- M- T-T- V -…

Diese Tradition (aus dem Argentinien der 70er Jahre) hat sich in den letzten Jahren auf vielen Milongas in Deutschland durchgesetzt.

Tandas werden üblichweise durch eine Zwischenmusik getrennt, die „cortina“ (=Vorhang). Die Zwischenmusik kann irgendein Musikstück sein, aber kein Tango. Die cortina-Musik wird nur angespielt, vielleicht 30 Sekunden, manchmal auch länger.

In Argentinien trennen sich die Paare und verlassen die Tanzfläche. Für die nächste tanda sucht man sich einen neuen Tanzpartner. In Deutschland: nicht alle DJs spielen cortinas. Nicht auf allen Milongas trennen sich die Paare bei cortinas.